Zahlen, bitte!

Wer erfand die Mathematik? Welche Bedeutung hat der Große Fermatsche Satz? Und wie berechenbar ist die Welt?
 
Namhafte Referenten geben mit spannenden Vorträgen Eiblicke in die Welt von null bis unendlich.

Zahlen, nein danke! - Was tun bei Dyskalkulie (Rechenstörung)?

Datum: Mittwoch 14.05.2008 Beginn: 19:00 Ende: 19:30

Inge Palme, Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie

Woran kann man Dyskalkulie bei Kindern erkennen? Wie kann man ihnen helfen? Kinder mit einer Rechenstörung zeigen oft schon vor der Einschulung Auffälligkeiten. Bei der Frage nach dem »mehr« oder »weniger« und dem »kleiner« oder »größer« sind rechenschwache Kinder unsicher und irren sich häufig. Sie haben keine Mengenvorstellung, sehen daher Zahlen als inhaltsleere Symbole einer Zahlenreihe, die sie hinauf und hinunter zählen, meistens mit den Fingern. Mit der richtigen Therapie kann man ihnen helfen.

Merken

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.