Faszination Mathematik

Liebe Mathe-Fans,
 
schon lange ist die Mathematik nicht mehr nur an Schulen und Universitäten zu Hause. Filme wie "A Beautiful Mind", der Beweis des Fermatschen Satzes oder die Diskussion um die Mathe-Kenntnisse deutscher Schüler sprich PISA-und TIMS-Studie haben das Interesse der Öffentlichkeit an dieser faszinierenden Wissenschaft neu geweckt.
 
Wie spannend und vielseitig Mathematik sein kann, zeigt das HNF in seiner neuen populärwissenschaftlichen Vortragsreihe "Faszination Mathematik". In elf Veranstaltungen berichten international führende Mathematiker aus ihren Arbeitsgebieten. Im Wechsel werden Themen der reinen Mathematik und wichtige Anwendungsfelder anschaulich vorgestellt. Die "Zugbrücke" zwischen Mathematik und Gesellschaft, die Hans Magnus Enzensberger noch 1998 außer Betrieb sah, hat sich in Bewegung gesetzt. Die Mathematik ist in das Bewusstsein der Kultur zurückgekehrt.
 
Um die Begeisterung für die "Königin der Wissenschaften" vor allem bei jungen Menschen zu wecken und zu fördern, veranstaltet das HNF diese abendliche Vortragsreihe. Sie richtet sich an alle, die sich auf das einmalige Abenteuer der Mathematik einlassen wollen.
 
Norbert Ryska,
Geschäftsführer HNF

Von den Platonischen und Archimedischen Körpern zu Fußballmolekülen und Virusstrukturen

Datum: Dienstag 23.09.2003 Beginn: 19:00

Prof. Dr. Friedrich Hirzebruch, Max-Planck-Institut für Mathematik, Bonn

Die fünf Platonischen Körper werden vorgestellt: das Tetraeder, das Hexaeder (Würfel), das Oktaeder, das Dodekaeder und das Ikosaeder, die von Plato den Elementen Feuer, Erde, Luft, Kosmos und Wasser zugeordnet wurden. Bei Euklid werden die Platonischen Körper eingehend diskutiert. Es gibt 13 interessante Archimedische Körper. Darunter ist das gestutzte Ikosaeder, das 12 Fünfecke, 20 Sechsecke als Flächen und 60 Eckpunkte hat (Fußball). Die Position der 60 Kohlenstoffatome des Moleküls C60 entspricht den Eckpunkten des gestutzten Ikosaeders, das heute von den Chemikern Fulleren (nach Buckminster Fuller, 1895-1983) genannt wird. Die dualen Polyeder der Fullerene beschreiben Virusstrukturen.

Rätsel zum Vortrag:
Wir bauen einen Fußball aus Dreiecken und Quadraten
Nicht nur aus Fünf- und Sechsecken kann man einen Fußball herstellen,sondern auch aus gleichseitigen Dreiecken und Quadraten. An jeder Ecke stoßen zwei Dreiecke und zwei Quadrate aneinander - und zwar abwechselnd.

Wie viele Ecken hat dieser "Fußball" ?

Merken

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.