Cyborgs, Androiden, Roboter: Menschen und Maschinen im Film

Begleitend zur Sonderausstellung „Computer.Gehirn“ bieten die Vorträge über „Cyborgs, Androiden, Roboter: Menschen und Maschinen im Film“ einen Überblick über das Roboterbild im Film. Von den Klassikern des Genres wie Metropolis und Frankenstein bis zu den aktuellen digitalen Kinohits reicht das Spektrum.

Durch die Augen in den Sinn?

Datum: Mittwoch 14.11.2001 Beginn: 19:00

Prof. Dr. Stefan Greif, Universität Paderborn

In Kathryn Bigelows Film "Strange Days" (1995) ermöglichen es kleine Abspielgeräte, sog. "Squid-Recorder", die Wahrnehmung anderer nahezu authentisch nachzuerleben. Man bekommt alles haargenau so mit, als sei man wirklich dabei, mit Bildern, Geräuschen und Gefühlen. Der Anti-Held des Films, Lenny Nero, muss am Ende einer turbulenten Hetzjagd erkennen, dass "Squid" der eigenen Wahrnehmung nicht gerade gut tut...

Merken

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.