Blicke in den Körper

In der Vortragsreihe "Blicke in den Körper" kommen namhafte Referenten aus Medizin, Medizingeschichte und Kulturwissenschaft zu Wort. Die Reihe zeigt zum einen auf, welche technischen Entwicklungen Auswirkungen auf das Verständnis des modernen Körperbildes gehabt haben. Zudem werden moderne bildgebende Verfahren und ihre Einsatzmöglichkeiten in der heutigen Medizin vorgestellt. Das SPektrum reicht von nicht alltäglichen Themen wie "Geschichte der Leichenöffnung" über die so genannte Knopflochchirurgie bis hin zu Vorträgen über neueste Verfahren in der Computertomographie. Aber auch Einsatzmöglichkeiten bildgebender Verfahren in der Gehirnforschung werden aufgezeigt, z. B. im Marketing durch Magnetresonanztomographie (Neuro-Marketing) oder als Lügendetektoren.

"Die phantastische Reise" - Einblicke in den Körper zwischen Fiktion und Realität

Datum: Mittwoch 7.03.2007 Beginn: 19:00

PD Dr. med. Wolfgang Krings, Chefarzt der Abteilung für Radiologie, St. Vinzenz-Krankenhaus Paderborn
Dipl.-Ing. Horst Lenzen, Leiter Medizinische Physik, Institut für Klinische Radiologie, Universitätsklinikum Münster (UKM)

Röntgenbilder als zweidimensionale Darstellungen des menschlichen Körpers sind heute essentieller Bestandteil der medizinischen Diagnostik. Die 3. Dimension - die räumliche Darstellung von Organen und Organsystemen - wurde erst durch den Einsatz der Computertomographie 1971 möglich. Die rasante Entwicklung der Computertechnologie mit Hochleistungsrechnern für die Bildbearbeitung und die wachsenden Anforderungen aus der Medizin führten zum heutigen Stand der Mehrschicht-Computertomographie (MS-CT), die nicht nur Schichtbilder des menschlichen Körpers mit hoher Auflösung erstellen, sondern räumliche Darstellungen mit "virtuellen Flügen" durch Atemwegssystem und Darm, durch Blutgefäße und Herz ermöglichen. Die Phantastische Reise durch den Körper - im Film von 1966 noch Fiktion - ist heute Realität. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen.

Merken

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.