• Heinz Nixdorf MuseumsForum –
    Das größte Computermuseum der Welt
  • Depotschätze in Szene gesetzt
    23.02.-05.08.2018
  • Jede Zeit hat ihre Innovationen.
    Wir zeigen die besten.
  • 5.000 Jahre Geschichte:
    von der Tontafel bis zur Smart World

Heinz Nixdorf MuseumsForum
Fürstenallee 7, 33102 Paderborn

Di – Fr:9:00 – 18:00 Uhr
Sa – So:  10:00 – 18:00 Uhr

Montags geschlossen

Führungen

Anfahrt

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn lädt Sie zum Entdecken und Ausprobieren ein! Erleben Sie auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Informationstechnik – von den ersten Schriftzeichen über Schreib- und Rechenmaschinen bis zu frühen Computern und aktuellen Robotern. Das weltgrößte Computermuseum ist ein spannendes Ausflugsziel für alle Altersgruppen und ein lebendiger Veranstaltungsort.

Aktuelle Veranstaltungen

Regionalwettbewerb Jugend forscht

Datum: Samstag 17.02.2018 Beginn: 14:00 Ende: 18:00

Jugend forscht ist der bekannteste Wettbewerb für Schüler, Auszubildende und Studierende, die sich für MINT-Themen begeistern. Jungforscherinnen und Jungforscher von 10 bis 21 Jahren stellen ihre Forschungsprojekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik vor und präsentieren ihre Ergebnisse einer Fachjury. Die Erstplatzierten fahren zum Landeswettbewerb und können sich dort für den Bundeswettbewerb qualifizieren.

Ab 14 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich die Arbeiten anzuschauen.Die Teilnehmer präsentieren ihre Projekte an selbst gestalteten Ständen.

Um 17 Uhr beginnt die Preisverleihung, die auch öffentlich ist, aber eine Anmeldung erfordert. Gast der Veranstaltung ist Björn Otto, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen und den Europameisterschaften 2012 im Stabhochsprung. Er ist Jugend forscht-Alumni und wird sich den Fragen der Jungforscher stellen.

Anmeldung zur Preisverleihung

Kosten
Eintritt frei

Merken

Nixxo reagiert auf die Bewegungen seines Gegenübers. Die Lampe ist im Foyer zu erleben.

In einer neuen App führt Heinz Nixdorf die Besucher durch seinen Betrieb und das HNF.

Familientag über elektronische Medien im HNF am 23. Juni mit Mitmach-Angeboten zum Tüfteln, Werkeln und Spielen.

Die Foyerausstellung bietet einen historischen Überblick über elektronisches Schlagzeug und lädt ein, selbst zu den Sticks zu greifen.

  • Vor dem Himmel kommt das Leben auf Erden, und da gilt es, eine soziale Gesellschaft aufzubauen.
    Heinz Nixdorf, 1986
  • Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben sollte.
    Ken Olson, 1977
  • Das Internet? Gibt's den Blödsinn immer noch?
    Homer Simpson
  • Traue keinem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst.
    Steve Wozniak
  • Computer werden in der Zukunft weniger als 1,5 Tonnen wiegen.
    Popular Mechanics, 1949
  • In zwei Jahren wird Spam ein Ding der Vergangenheit sein.
    Bill Gates, 2004

Beliebte Themen

Gehen Sie auf eine Zeitreise durch 5.000 Jahre Geschichte und lernen Sie Erfinder, Unternehmer, historische Maschinen und die neuesten technischen Entwicklungen kennen.

Das Bistro HOTSPOT bietet vom Frühstück über das Mittagessen bis zu Kaffee und Kuchen ein vielfältiges und schmackhaftes Angebot.

Für Geburtstagskinder wird die Party mit den Freunden durch einen Ausflug ins HNF zum echten Highlight.

Der Museumsshop bietet ein ständig wechselndes Sortiment an attraktiven Geschenkideen, Büchern und Spielen an.


Die App für iPhone und iPad bietet die wichtigsten Informationen zum HNF auf Deutsch, Englisch und Französisch, einen Multimediaguide und ein Quiz zur IT-Geschichte.


54 faszinierende Fotos geben einen Überblick über die wichtigsten Objekte des Museums, von der Tontafel bis zum Roboter.


Elf Stationen des Museums können in 360-Grad-Panoramen betrachtet werden.


blog
youtube

Aktuell im Blog

Leonardo Torres y Quevedo war ein echter Daniel Düsentrieb. 1852 in Nordspanien geboren, konstruierte er Seilbahnen, Luftschiffe und eine Fernsteuerung mit Funk. Er baute wissenschaftliche Instrumente, analoge und digitale Rechengeräte sowie zwei Schachautomaten; sie waren die ersten der Technikgeschichte. Torres y Quevedo starb 1936 in Madrid; dort befindet sich auch ein Museum mit seinen Erfindungen....

weiterlesen

Aktuell bei YouTube

weitere Videos