19.02.2010

Stadt, Universität Paderborn und HNF veranstalten vom 3. bis 7. Juli 2010 erstmals Paderborner Wissenschaftstage

3.-7.7.2010

Stadt Paderborn/Universität Paderborn/Heinz Nixdorf MuseumsForum

Eine starke Wirtschaft braucht eine starke Bildung und Forschung. Als Universitäts- und Bildungsstadt hat Paderborn gute Voraussetzungen im Wettbewerb der Ideen. Innovative Unternehmen und zukunftsweisende Forschung erzeugen hier ein einzigartiges Spannungsfeld zwischen Tradition und Fortschritt. Eine verstärkte Kooperation zwischen Stadt, Universität und Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) treibt diese Entwicklung jetzt noch weiter voran.

Gemeinsam organisieren die drei Akteure im Juli die ersten Paderborner Wissenschaftstage, die darauf abzielen, die Wissenschaft und ihren Nutzen einer breiten Öffentlichkeit aus Stadt und Region näher zu bringen. An insgesamt fünf Tagen sind Jung und Alt eingeladen, sich an verschiedenen Orten der Stadt auf das Abenteuer Forschung einzulassen und Fragen zu stellen. Denn forschen heißt fragen – und entdecken.

Entdecken können die Besucher der Wissenschaftstage beispielsweise, dass Forschung nicht erst an den Universitäten, sondern bereits an den Schulen beginnt. In den Paderborner Schulen gehen Kinder und Jugendliche in zahlreichen Projekten ihrer natürlichen Neugier nach. Am Samstag, 3. Juli, haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, diese Forschungsprojekte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Rund um den Rathausplatz warten von 10 bis 16 Uhr Ausstellungen, Vorführungen und Mitmachaktionen. Bürgermeister Heinz Paus: „Wir möchten Jugendlichen eine Plattform geben, ihr Engagement und ihre Ergebnisse zu zeigen. Als innovative Stadt fördert Paderborn bereits bei jungen Menschen die Lust an Forschung und Bildung. An den Schulen wird hierfür exzellente Arbeit geleistet und die Ergebnisse sind es wert, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt zu werden.“

Wissenschaftlicher Nachwuchs ist auch in der Universität gerne gesehen. Dort erwartet die Besucher eine weitere Station der Forschungsexpedition, auf die sich die Menschen der Region während der Wissenschaftstage einlassen und mit der sie sich vertraut machen können. Schüler, Studieninteressierte und ihre Eltern sowie all diejenigen, die gern einmal auf den Uni-Campus kommen möchten, sind am Sonntag, 4. Juli, von 10 bis 18 Uhr zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Im „Forschungslabor“ Universität als Ort wissenschaftlicher Impulse werden die Grenzen des Bekannten überschritten und neue Erkenntnisse gewonnen. In über 200 Veranstaltungen bekommen die Gäste einen Einblick in universitäre Lehre und Forschung. Uni-Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch: „Wer unsere Universität der Informationsgesellschaft kennen lernen will, der hat an diesem Tag die beste Gelegenheit dazu. Mit Einführungen in unsere Forschungsfelder, allgemeinverständlichen Vorträgen und spannenden Experimenten wollen wir die Menschen neugierig auf unsere Arbeit machen und sie mit unserer Begeisterung für Wissenschaft anstecken.“

Unverbrauchte Ideen junger Menschen sind oft Initialzündungen für Innovationen. Gerade deshalb ist es wichtig, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Vor allem Schüler sind daher auch die Zielgruppe des „Abenteuers Forschung“, welches das Heinz Nixdorf MuseumsForum von Montag, 5. Juli, bis Mittwoch, 7. Juli, jeweils von 9 bis 16 Uhr, präsentiert. „Das HNF bietet an drei Tagen ein umfangreiches Angebot an interaktiven Ausstellungen, Laboren und Workshops, das sich insbesondere an Schulklassen richtet und sehr gut in den Unterricht integriert werden kann. Wir freuen uns, damit einen wesentlichen Impuls für die Wissenschaftstage und den Bildungsstandort Paderborn zu geben", so Dr. Kurt Beiersdörfer, Geschäftsführer des HNF. Damit wird das HNF einmal mehr seinem Ruf als Erlebnismuseum gerecht: In verschiedenen Schülerlaboren können die jungen Besucher zu Nachwuchsforschern werden, die selbstständig experimentieren und spannende Antworten auf ganz alltägliche Fragen finden können, z. B. warum so viele Digitalfotos auf eine so kleine Speicherkarte passen.

Mehr Informationen im Internet: www.paderborn.de/wissenschaftstage

Programm des HNF während der Wissenschaftstage


 

Gemeinsam präsentieren die Stadt, die Universität und das HNF die Paderborner Wissenschaftstage. Dr. Kurt Beiersdörfer, Geschäftsführer des HNF, Bürgermeister Heinz Paus und Uni-Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch (v.l.) stellten das Projekt jetzt vor.

« Zurück