29.10.2020

Foto: NASA

50 Jahre Apollo – Jahrtausendprojekt und Geburtsstunde der Planetenforschung

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Die Landung von Apollo 11 am 20. Juli 1969 auf dem Mond war der Höhepunkt eines der größten technischen Projekte der Menschheit. Am

Donnerstag, 29. Oktober, um 19 Uhr

im Heinz Nixdorf MuseumsForum

erzählt Ulrich Köhler vom DLR-Institut für Planetenforschung Berlin, warum eine Rückkehr zum Mond, gerne auch mit Astronauten, aus Sicht der Mondforschung eine gute Idee ist.

Die sechs bemannten Mondlandungen brachten für die Forschung enorme Fortschritte. Zwischen 1969 und 1972 sammelten zwölf Astronauten 382 Kilogramm Mondgestein und führten Dutzende Experimente durch. Von ihnen haben wir sehr viel über die Entstehung und Entwicklung von Erde und Mond gelernt. In seinem Vortrag berichtet Ulrich Köhler über die Geschichte und zukünftige Chancen der Mondforschung.

Der Vortrag gehört zu der Reihe "Aufbruch ins All", die im Rahmen der gleichnamigen Sonderausstellung zur Raumfahrt im HNF angeboten wird.

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind erforderlich und werden auf www.hnf.de, unter Telefon 05251-306-661 oder per E-Mail an service@hnf.de entgegengenommen.

Von 17 bis 19 Uhr können die Sonder- und die Dauerausstellung kostenlos besucht werden. Der Vortrag wird über einen Livestream auf der Homepage des HNF übertragen.

« Zurück

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.