Vernetzt und vermessen – Leben in der digitalen Welt

Die neue Vortragsreihe befasst sich mit aktuellen Themen und Trends unserer digitalen Welt und richtet sich an alle, die Interesse haben, sich mit der Funktion und Bedeutung von Computertechnologie für unseren Alltag zu beschäftigen.

Die Reihe startet mit einem spannenden Computerhack – live. Weitere Vorträge behandeln Smart Mobility und das Autofahren der Zukunft. Es geht aber auch um die Zukunft unserer Kinder und wie man Spielen und Lernen am Computer vereinbaren kann. Was bedeutet »Big Data« und was passiert in meiner Wohnung, wenn ich sie mit Computertechnik ausstatte und verwalte?

Die Reihe ist voll gespickt mit Themen unserer digitalen Welt, in der wir leben. Das Leben in der digitalen Welt präsentieren wir jetzt auch in vier neuen Ausstellungsbereichen in unserer Dauerausstellung.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist kostenlos.

An allen Vortragsabenden ist das Museum bis zum Beginn der Veranstaltung geöffnet. Der Eintritt ist ab 17 Uhr frei!

Flyer zum Download

Foto: garrifrotto

Big Data – Digital Humanities und der Mensch als Bremsklotz?!

Datum: Dienstag 7.03.2017 Beginn: 19:00

Dr. Karsten Tolle, Big Data Lab, Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Die Informatik hat mit dem Internet, Smartphone und sozialen Netzen die Gesellschaft revolutioniert. Aktuell kursiert der Begriff »Big Data«. Was ist »Big Data«? Wieso sind viele Daten nicht einfach nutzbar?

Es werden Probleme am Beispiel der Archäologie (Digital Humanities) erläutert, aber auch Lösungsansätze und Erfolgsgeschichten. Einige Probleme sind keine genuin digitalen, sondern basieren auf der Natur des Menschen oder auf Kommunikationsproblemen.

PDF-Datei des Vortrags

Kosten
Eintritt frei

Merken