Paderborn - ein Zentrum der Informationstechnologie

Paderborn hat in den vergangenen 30 Jahren als Wirtschaftsstandort einen bedeutenden Aufschwung genommen. Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie haben hieran einen besonderen Anteil.
Bereits zu Beginn der 1970er Jahre hatte sich die Stadt von einem ländlich geprägten Mittelzentrum zum zweiten Oberzentrum in Ostwestfalen für ein Einzugsgebiet von 500.000 Menschen gewandelt. Seit Ende der 1980er Jahre verzeichnete Paderborn dann mit einer Gründungswelle neuer Unternehmen im IT-Bereich eine besondere Dynamik hin zum Technologiestandort.

Höchste Dichte an Softwareunternehmen

Heute kann die Stadt eine hohe Konzentration von Unternehmen und Organisationen der IT-Wirtschaft aufweisen und hat einen Anteil an Beschäftigten in der IT-Branche, der um ein Fünffaches über dem Bundesdurchschnitt liegt. Mit mehr als 200 Firmen hat Paderborn - bezogen auf die Einwohnerzahl - die höchste Dichte an Softwareunternehmen aller Großstädte in Nordrhein-Westfalen. Hinzu kommt eine traditionell starke Ausrichtung auf die Hardwareproduktion. Weltfirmen wie Siemens, Wincor Nixdorf oder Flextronics sind in Paderborn tätig.

Impuls durch Heinz Nixdorf

Ein wichtiges Potenzial für den Standort stellen auch die hervorragenden Rahmenbedingungen zur Ausbildung eines Pools an hoch qualifizierten Arbeitskräften dar: ein bundesweit anerkanntes Angebot an IT-Bildungs-, Weiterbildungs- und Forschungsinstitutionen sowie die Universität Paderborn mit ihrer starken Ausrichtung auf die Bereiche Informatik und Technik.
 
Was aber waren die entscheidenden Impulse, die Paderborn zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort der IT-Industrie werden ließen? Diese Entwicklung geht auf Heinz Nixdorf, den Unternehmensgründer der Nixdorf Computer AG, zurück. Er stieß in den 1960er Jahren in seiner Heimatstadt auf eine bis dahin industriell wenig entwickelte Region und konnte hier - da es kaum verfestigte industrielle Strukturen gab - mit der Ansiedlung einer neuen Technologie den Standort entscheidend prägen.