Die Unternehmensgeschichte der Nixdorf Computer AG

Die deutsche Computerindustrie befand sich noch in den Anfängen, als Heinz Nixdorf 1952 sein Labor für Impulstechnik in Essen gründete. Nur mit einer Idee zum Bau eines Elektronenrechners ausgestattet, gewann der Student der Physik das Energieversorgungsunternehmen RWE in Essen als ersten Kunden.Dieses stellte ihm einen Arbeitsraum und einen Vorschuss in Höhe von 30.000 DM zur Verfügung.

Zulieferer bedeutender Büromaschinenhersteller

Die ersten Geräte für das RWE arbeiteten bald mit Erfolg und das junge Unternehmen entwickelte sich schnell zum Zulieferer elektronischer Rechenwerke für bedeutende Büromaschinenhersteller wie die Kölner Wanderer Werke und die Compagnie des Machines Bull in Paris. Mit der Entwicklung eines frei programmierbaren Kleincomputers 1964 erschloss sich Nixdorf den Markt für Klein- und Mittelbetriebe. Der Erfolg des Systems 820 war so groß, dass er 1967 mit dem Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes begann.

Kauf der Wanderer-Werke

Im April 1968 erwarb Heinz Nixdorf für 17,5 Mio. DM die Wanderer-Werke AG in Köln, seinen bis dahin größten Kunden. Noch im gleichen Jahr folgte die Umbenennung in Nixdorf Computer AG (NCAG) und die Verlegung des Firmensitzes nach Paderborn.
 
Aufbauend auf das gut ausgebaute Vertriebsnetz der Wanderer-Werke verkaufte Nixdorf nun seine Produkte unter Eigennamen. Systematisch wurden Vertrieb und Kundendienst weiter ausgebaut. 1985 besaß Nixdorf Tochtergesellschaften in 44 Ländern der Erde und erzielte mit 23.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 4 Milliarden DM.

Internationales Unternehmen

Produziert wurde an sieben Standorten in Deutschland, Irland, Spanien, USA und Singapur. Die zunehmende Integration der Bauteile und die Entwicklung neuer Fertigungsverfahren führten von der Handfertigung zur Automatisierung der Produktion und veränderten die Arbeitsplätze. Aufgrund des 1988 einsetzenden grundlegenden Wandels in der Elektronikbranche ergab sich 1988, zwei Jahre nach dem Tod des Firmengründers, die Notwendigkeit, nach einem geeigneten Partner zu suchen. 1990 wurde die Nixdorf Computer AG mit dem Bereich Daten- und Informationstechnik der Siemens AG in der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG zusammengefasst.