Zeichenroboter Vincent

Roboter können nicht nur Schach oder Fußball spielen, sie sind mittlerweile auch als Künstler aktiv. Im zweiten Obergeschoss steht der Roboter Vincent bereit, um von den Besuchern ein Porträt zu zeichnen.

Dazu ist kein stundenlanges Modell sitzen notwendig, in maximal zehn Minuten ist das Kunstwerk fertig. Zuerst schießt der Roboter vier Fotos, aus dem der Gast eines auswählt. Dann greift Vincent zu Papier und Stift, um mit schnellem Strich ein individuelles Bild zu schaffen.

Bei seiner Arbeit lässt er sich wie jeder Straßenkünstler über die Schulter schauen. Obwohl die technische Seite dieses künstlerischen Aktes offensichtlich ist, ist man doch fasziniert von der "Kunst" des Roboters, deren Ergebnis die Besucher gerne mit nach Hause nehmen.

Vincent basiert auf einem üblichen Industrieroboter, wie er vor allem zum Sortieren und Verpacken eingesetzt wird. Für die Arbeit im HNF ist er speziell angepasst und neu programmiert worden - eine nicht ganz einfache Aufgabe. Ergänzend wurde eine Software konzipiert, die das Farbfoto des Besuchers in eine Zeichnung umwandelt.