Hacker - Datenreisende zu verbotenem Wissen

Hacker: Wohl kaum ein Titel in der Geschichte der Computertechnologie ist so schillernd und so umstritten wie dieser.

Für die Öffentlichkeit ist ein Hacker jemand, der Passwörter knackt und in Computer einbricht, aus Habgier und Bosheit. Die traditionsbewussten Hacker, die in den 1960er und 1970er Jahren den Begriff geprägt haben, weisen diese Deutung weit von sich. Für sie ist ein Hacker ein geschickter und unkonventioneller Programmierer, einer, der die Technik phantasievoll zu nutzen weiß. Wieder andere halten es für typisch, dass ein Hacker selbst programmierte Software gratis zur Verfügung stellt.

Hacker und der Fortschritt

Tatsächlich haben alle ein bisschen Recht. Hacker können großzügig sein, sie sind fast immer unorthodoxe Computerexperten, und in ihrer Begeisterung für die Möglichkeiten der Technik überschreiten sie Konventionen, zuweilen auch die Grenzen der Legalität. Einig sind sich Hacker allenfalls in dem Bewusstsein, zu einer unterschätzten Elite zu gehören.

Der Einfluss der Hacker auf die Entwicklung der Computer, speziell die der Personal Computer ist kaum zu überschätzen. Hacker eigneten sich an den US-amerikanischen Hochschulen in den 1960er Jahren die Minicomputer an und läuteten das Ende der Herrschaft der "Hohepriester" ein, die über die Großcomputer der damaligen Zeit geboten. Es waren Hacker, die in den 1970er Jahren die Einführung der PCs frenetisch vorantrieben.

Datenreisende

Nicht zuletzt wiesen Hacker durch das Erforschen der Computernetze in den 1980er und 1990er Jahren (die "Datenreisen") auf die Verletzlichkeit der Informationsgesellschaft hin.

Eine spezielle Sorte des Hackens war das Phone Phreaking. Dabei ging es um die Erforschung und kostenlose Nutzung des Telefonsystems. Ein Exemplar der legendären Cap'n Crunch-Spielzeugpfeife, mit der das Telefonnetz überlistet werden konnte, ist in der Ausstellung ebenso zu sehen wie die ähnliche, aber wesentlich leistungsfähigere Bluebox.

In der heutigen, vollständig vernetzten Internetwelt haben Hacker einen anderen Stellenwert. Sie werden von Regierungen bezahlt, um gezielt Cyber-Waffen gegen andere Länder zu entwickeln oder die organisierte Kriminalität auszuspionieren.