23.05.2016

Paderborner Wissenschaftstage mit neuem Konzept

Seit 2010 begeistern die Paderborner Wissenschaftstage mit Einblicken in Wissenschaft und Technik Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Nun haben die Stadt Paderborn, die Universität und das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) die Veranstaltung neu konzipiert: Erstmals finden alle Aktivitäten an einem Ort in Paderborn statt, nämlich an der Fürstenallee.

Dort öffnen das HNF, die Universität, die Einrichtungen im Gebäude der Zukunftsmeile 1 sowie die FHDW und das bib International College ihre Türen und bieten ein attraktives und vielfältiges Programm.

"Mit der Konzentration der Paderborner Wissenschaftstage an einem Ort wollen wir die Veranstaltung noch attraktiver machen und noch mehr Menschen für Wissenschaft und Forschung begeistern", betonen Bürgermeister Michael Dreier, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn, und Dr. Kurt Beiersdörfer, Geschäftsführer des Heinz Nixdorf MuseumsForums. "Das Programm spricht insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien an und unterstreicht die Bedeutung Paderborns als Wissenschaftsstadt."

Die Eröffnung der Wissenschaftstage findet am Samstag, 25. Juni um 17.30 Uhr im Historischen Rathaus mit einem Science Slam statt. Der Haupttag der Veranstaltung ist Sonntag, 26. Juni. Von 10 bis 18 Uhr versprechen faszinierende Experimente, spannende Vorträge und interessante Workshops Unterhaltung auf hohem Niveau und den ein oder anderen Aha-Effekt.

Die Besucher erleben Roboter in Aktion und können ihre Geschicklichkeit mit Baxter messen, einem Roboter, der selbstständig "Vier gewinnt" spielt. Mit dem Fahrsimulator des Heinz Nixdorf Instituts ist es möglich, virtuell Auto zu fahren. Nicht ganz so rasant geht es beim Bobby Car-Rennen auf dem Vorplatz zu, bei dem die kleinen Fahrzeuge mit Solarkraft angetrieben werden. Erheblich schneller ist der von Uni-Studenten entwickelte Rennwagen des UPBracing Teams. Dazu gibt es Tipps und Beratung aus erster Hand für ein Studium an der Universität Paderborn.

Die Jüngsten können mit Rätseln, Basteln und Puzzeln in die Welt der Wissenschaft eintauchen. Zahlreiche museumspädagogische Angebote des HNF sorgen für Kurzweil. Auch das Schülerlabor coolMINT.paderborn öffnet seine Türen. Führungen erschließen die Dauerausstellung des HNF und die aktuelle Sonderausstellung "Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte".

Wer seine Fitness testen will, kann das am Stand der Sportmediziner der Universität tun, die eine Leistungsdiagnostik auf dem Speedcourt anbieten.

Für Unterhaltung und Information sorgt die Radio Hochstift-Showbühne, die den gesamten Tag vor Ort ist. Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Am Montag, 27. Juni werden die Wissenschaftstage mit speziellen Workshops für Schulklassen im HNF fortgesetzt. Nur hierfür ist eine Anmeldung notwendig (service(at)hnf.de, 05251-306-660). Ab 17.30 Uhr präsentieren Forscher der Universität im Heinz Nixdorf Institut an der Fürstenallee 11 "Wissenschaft in kleinen Happen". Das Publikum erhält in 14 kurzen Beiträgen Einblicke in den "Kosmos Forschung".

Weitere Informationen und das komplette Programm im Internet auf www.paderborn.de/wissenschaftstage

Bildunterschriften:

An der Paderborner Fürstenallee sind Forschung und Wissenschaft konzentriert mit den Institutionen der Zukunftsmeile, FHDW/bib, HNF und dem Gebäude der Universität Paderborn (v.l.). (Foto: Universität Paderborn)

« Zurück