28.04.2015

Ende von Promi-Alarm im HNF

HNF auch am 1. Mai geöffnet

Auch am Maifeiertag ist das Heinz Nixdorf MuseumsForum von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Dann besteht auch eine der letzten Gelegenheiten, die aktuelle Sonderausstellung Promi-Alarm anzusehen. Sie wird nur noch bis Sonntag im HNF gezeigt.

Ob Papst Benedikt, Bill Clinton, Helmut Kohl, Madonna oder André Breitenreiter: Die Ausstellung präsentiert 66 Mobiltelefone berühmter Persönlichkeiten, liebevoll arrangiert mit dazu passenden Accessoires. Zudem sind Videos von der Übergabe der Handys an den Sammler Heinz Sänger (1943-2011) zu sehen.

Der Dortmunder trug über rund zwanzig Jahre 175 Handys von Promis zusammen. Dabei gelang es ihm mit Charme und Beharrlichkeit, die Geräte meistens persönlich in Empfang nehmen zu können. Unterschriften auf den Apparaten, Fotos und Filme belegen die "Jagderfolge" von Sänger.

Das älteste Mobiltelefon der Ausstellung stammt aus dem Dienstwagen Konrad Adenauers. Es ist ein koffergroßes Gerät, das damals etwa das dreifache eines VW-Käfers kostete. Künstlerisch verziert ist das bunte Gerät von Otto Waalkes, das er mit einem typischen Ottifanten geschmückt hat. So gibt es viele Kleinigkeiten in der Ausstellung zu entdecken. Doch genauso bietet sie einen Überblick über die Geschichte des mobilen Telefonierens, die mit dem Smartphone sicher noch keinen Schlusspunkt gefunden hat.

« Zurück