22.05.2015

Drums´n´Percussion: Europas größtes Schlagzeugfestival in Paderborn

Bereits zum siebten Mal wird das Heinz Nixdorf MuseumsForum über Pfingsten zum Mittelpunkt der Schlagzeugwelt. Vom 22. bis 25. Mai treffen sich dort bei Drums´n´Percussion einige der weltbesten Drummer und Percussionisten, um nicht nur in vier Konzerten ihr Können zu demonstrieren, sondern ihr Wissen auch in ganztägigen Workshops weiterzugeben.

Zu Europas größtem Schlagzeugfestival werden rund zwei Dutzend Spitzenmusiker erwartet. Darunter ist mit Ginger Baker eine Legende des Rock. Als Mitglied von Cream (Sunshine of Your Love) gehörte er mit Eric Clapton und Jack Bruce zu einer der stilprägendsten Bands überhaupt. Am Pfingstmontag trommelt er zusammen mit Abass Dodoo in einem Konzert.

Erwartet wird zudem Ndugu Chancler, der bereits mit Frank Sinatra, Herbie Hancock und John Lee Hooker gearbeitet hat. Bekannt ist er vor allem von den Michael-Jackson-Aufnahmen "Thriller", "Bad" und "Billy Jean".

Auch der am meisten aufgenommene Schlagzeuger der Welt ist in Paderborn dabei. Bernard Purdie hat mit Legenden wie Aretha Franklin, Miles Davis oder Paul Simon musiziert. Sein einzigartiger funkiger Beat ist auf Songs wie "Sex Machine" von James Brown oder auf der Ballade "It´s a wonderful world" von Louis Armstrong zu hören.

Weitere berühmte Musiker sind Hakim Ludin (Konstantin Wecker u.a.), Rhani Krija (Sting), Dirk Brand (Gloria Gaynor) und Martin Verdonk (Santana, Steve Winwood etc.) oder der Drummer von Jan Delay, Jost Nickel.

Im Mittelpunkt des Festivals stehen die ganztägigen Workshops. Hier können 160 Drummer und Percussionisten mit den Größten der Branche arbeiten, musizieren und sich austauschen. Gerade diese Nähe von Stars und Hobbymusikern gibt Drums´n´Percussion ein einzigartiges Flair. Die Teilnehmer lernen etwas über Arabic-, Pop- und Global-Percussion oder können ein Cajón selbst bauen. Bei den Schlagzeugern geht es um die Zusammenarbeit mit der Band, Groovedesign, digitales Schlagzeug, aber auch um solche Themen wie Drumrecording, Selbstvermarktung im Netz und Videoproduktion. Die Karten für die Workshops sind schon seit langem ausverkauft.

Das gilt auch für die vier abendlichen Konzerte. Zum Auftakt am 22. Mai steht ein Worldpercussion-Konzert auf dem Programm, gefolgt von Jost Nickel mit seiner Band BBFC. Einen Tag später dreht sich alles um Funk und Soul, wenn unter anderem Bernard Purdie zu den Sticks greift. Pfingstsonntag lautet das Motto Jazz und Soul. Beginnen wird Ndugu Chancler mit Band, gefolgt von einem Solo des Simple-Minds-Drummers Mel Gaynor, bevor ein Metal Groove Project den Abend beschließt. Der Abschluss am Montag beginnt mit einem Doppelkonzert des E-Hybrid-Drummers Dirk Brand und des akustischen Schlagzeugs von Florian König, bevor die lebende Legende Ginger Baker zusammen mit Abass Dodoo hinter der Bass-Drum Platz nimmt. Zum Ausklang werden alle Künstler auf der Bühne gemeinsam zu einem Tribut für den vor anderthalb Jahren verstorbenen Ricky Lawson musizieren.

Eine Ausstellung mit Fotos von Neal Preston begleitet das Festival. Der wohl bekannteste Fotograf der Rockgeschichte hat von den Rolling Stones bis zu Bruce Springsteen fast alle Stars auf und neben der Bühne fotografiert. Im HNF ist eine Auswahl zu sehen, die einzigartige und faszinierende Bilder des Led Zeppelin-Drummers John Bonham zeigt. Die Ausstellung ermöglicht die Firma Lightpower.

Die Workshops und Konzerte sind schon seit längerem ausverkauft. Für die vier Konzertabende gibt es noch einzelne Restkarten an der Abendkasse. Die Abendkasse öffnet jeweils um 18 Uhr, Pfingstmontag bereits zum 16.30 Uhr. Die Konzerte beginnen um 19.30 Uhr, am Montag um 18 Uhr.

Veranstalter des Festivals sind der Verein Drums and Percussion Paderborn e. V. und das Heinz Nixdorf MuseumsForum mit der maßgeblichen Unterstützung der Stadt Paderborn und unter der künstlerischen Leitung von Uli Frost.

Weitere Informationen unter www.drums-and-percussion.de.

« Zurück