40 Jahre Mikroprozessor

Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel Xeon 5500 auus dem Jahr 2010
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel Xeon 5500 auus dem Jahr 2010
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel 4004 aus dem Jahr 1971
Intel Xeon 5500 auus dem Jahr 2010
Intel Xeon 5500 auus dem Jahr 2010

11. November 2011 bis 8. Januar 2012

 

Der 15. November 1971 markiert einen Meilenstein in der Geschichte der Informationstechnik: An diesem Tag stellte Intel den ersten in Serie hergestellten Mikroprozessor vor. 2.300 Transistoren auf der Größe eines Fingernagels und 500 bis 750 KHz Taktfrequenz bedeuteten einen Meilenstein auf dem Weg zum Computer wie wir ihn heute kennen. Fünf Leiterbahnen des 4-bit-Prozessors hatten die Breite eines menschlichen Haares. Erstmals eingesetzt wurde der Intel 4004 in einem Tischrechner der japanischen Firma Busicom.

Den enormen Fortschritt in der Technologie verdeutlicht vom 11. November bis zum 8. Januar eine Präsentation im HNF. Zu sehen sind die Großfotografien des Intel 4004 im direkten Vergleich zu einem aktuellen Intel XEON 5500 Prozessor, der mit vier Prozessorkernen und Taktraten bis zu 2,5 GHz arbeitet. Mit über 731.000.000 Transistoren– gefertigt in 45nm-Technologie – übertrifft er den Intel 4004 um mehr als den Faktor 300.000. Die Fotos geben in einzigartiger Detailtreue und Präzision die Architektur der Chips wieder, die an die Strukturen von Großstädten erinnern.