Themeninsel 4: Sonne, Wind und Wasser - Mit erneuerbaren Energien in die Zukunft

Foto: DBU

Welche erneuerbaren Energiequellen gibt es und wie funktionieren sie?

Gelingt es, den jährlichen Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 zu halbieren, kann der globale Temperaturanstieg auf 2 bis 2,4 Grad Celsius begrenzt werden.

Dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig den erhöhten Energiebedarf der Weltbevölkerung zu decken, erfordert ein Umdenken in der Energieversorgung. Erneuerbare Energiequellen können helfen, dieses Umdenken voranzutreiben: Sonne, Wind, Wasser und Erdwärme sind nahezu unendlich vorhanden – und liefern CO2-freie Energie.

Bis 2020 soll in Deutschland der Anteil der erneuerbaren Energien im Strombereich von 15 auf 30 Prozent ansteigen. Zum Beispiel durch die Nutzung der Sonnenenergie. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wandelt Sonnenlicht in elektrische Energie um.

Experimente der Themeninsel: Sonne, Wind und Wasser

Foto: Jan Braun/HNF


Solarkocher

Erhitzen Sie Wasser klimafreundlich.

Versuch zur Brennstoffzelle

Bringen Sie mit Hilfe der Brennstoffzellentechnologie einen Motor zum Laufen.

Energiekurbel

Erzeugen Sie Energie mit Ihrer eigenen Muskelkraft und messen Sie sich mit der täglichen Leistung einer Photovoltaikanlage.

Angebote des Schülerlabors coolMINT.paderborn

Hier setzen sich Schüler praktisch mit dem Thema Klimawandel auseinander.

Mehr erfahren