Alan Turing webcast mit Raúl Rojas, Horst Zuse und Norbert Ryska

Die drei weltweit führenden Computermuseen – das Computer History Museum (CHM) in Mountain View, Kalifornien, das National Museum of Computing (NMOC) in Bletchley Park, England und das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) - haben in einer Kooperation zu Ehren des 100. Geburtstages von Alan Turing eigene Webcasts zu Turing-Themen entwickelt und ins Internet gestellt.

Das CHM startete am 7. März mit der Aufzeichnung eines Vortrags des international bekannten Wissenschaftshistorikers George Dyson („Turing’s Cathedral“) über den Einfluss von Alan Turing auf John von Neumann (und umgekehrt) in der Frühphase der Entwicklung unseres digitalen Universums.  

Am 26. April sprach der britische Computerhistoriker Simon Lavington in Bletchley Park über Turing und seine Zeitgenossen. Weiter kamen historisches Filmmaterial und Geräte zum Einsatz. NMOC-Direktor Kevin Murrell demonstrierte den Simulator einer Pilot ACE Computers, dessen ursprüngliches innovatives Konzept von Alan Turing stammt.

Das HNF hat sich für mehrere Videoeinspielungen am 26. Mai entschieden, die nicht nur die bisherigen Inszenierungen von „Genial und Geheim“ zeigen, sondern auch Turings Berührungspunkte zu Deutschland thematisieren. Zuse-Sohn Dr. Horst Zuse spricht über die Entwicklungen seines Vaters und Prof. Raul Rojas sucht Gemeinsamkeiten im Denken und Schaffen zwischen den Zeitgenossen Konrad Zuse und Alan Turing.  

06:23 Exhibition Opening

11:29 The HNF's Turing Machine -- Dr. Jochen Viehoff

17:56 Konrad Zuse and his Computers -- Prof. Dr. Horst Zuse

29:43 Turing and Zuse -- a comparison -- Raúl Rojas

39:49 Alan Turing's Links to Germany -- Norbert Ryska